das-kijuco-buch-im-klee

Sein Glück im Glück der anderen finden

"Klasse, was du da machst. Wie bist du eigentlich darauf gekommen?"

Diese Frage bekomme ich oft gestellt und ich freue mich jedes Mal, darauf, eine so einfache Antwort geben zu können: weil es mich glücklich macht, wenn ich andere aus einer belastenden Situation heraus begleiten kann und ihnen somit zu spürbar mehr Lebensfreude und Glück verhelfe. Egal ob Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

Das KiJuCo Buch rechts spielt dabei übrigens manchmal eine wichtige Rolle :)

Große Freude bereiten die Feedbacks, die zeigen, wie die Methoden meiner Arbeit wirksam Ängste, Zwänge und Blockaden auflösen.

 

Warum mich diese Arbeit glücklich macht? Darum:

 

Gestern war M. beim wöchentlichen Turnen mit nicht behinderten Grundschulkindern. Die Leiterin hatte sie beim letzten Mal ja schon sehr gelobt. Aber gestern hat sie mich angesprochen, M. wäre "Hammer" gewesen. Sie hätte alles mitgemacht - oft steht sie nur da und guckt, was die anderen machen. Wenn sie dann dran ist, traut sie sich nicht - und sie hätte sie noch nie so schnell laufen sehen. Sie war total begeistert und selbst die Kinder hätten gefragt, was ist denn mit M. passiert!? Ist das nicht schön, dass wir uns begegnet sind!?
Mutter von M. (w, 13 Jahre) nach der 3. Einheit der Reflexintegration

 

H. hatte heute Zeugnisübergabe und ich hatte ein Gespräch mit ihrer Lehrerin. Sie war total begeistert von ihrer "Entwicklung" in den letzten Wochen. H. wäre viel selbstbewusster, würde sich besser behaupten und ihre Meinung vertreten :-) Was war ich erleichtert (Ich hatte ja schon Angst, dass ich mir das einbilde). Ein ganz dickes Dankeschön für Deine Hilfe und Unterstützung.
Mutter von H. (w., 7 Jahre)

 

In sich zu gehen und sich klar zu machen, was und warum ich manchmal das Gefühl hab, nicht das zu schaffen, was von mir verlangt wird, fiel mir so schwer allein, und ich wusste nicht wie ich das ALLES schaffen sollte ... die eigene Situation nachzustellen, indem man Playmobilfiguren aufstellt, hat mir wirklich geholfen. So konnte ich sehen, was mir in meinem Leben nicht gefällt und wie ich es ändern kann. Weiterhin habe ich jede Traumreise genossen, die einem einfach im allgemeinen sehr gut tun und Entspannunng schenken sowie alle Sorgen verschwinden lassen. Man selber muss mit sich arbeiten und sich mit der eigenen Person beschäftigen! Das habe ich hier wirklich gelernt! Es ist für mich eine ganz große Hilfe gewesen und mir macht das Coaching sehr viel Spass und hilft mir einfach mit mir selber im Reinen zu sein!!Das eigene Coachingbuch ist eine super große Hilfe und es zu führen hilft ebenfalls. Alles aufzuschreiben und so die eigenen Stärken und positiven Eigenschaften zu entdecken! DAS habe ich nun endlich geschafft! Denn Stärken haben wir alle und sie nach und nach zu entdecken macht uns selber stark.
L., 18 Jahre (w)

 

Nachdem ich durch die Traumreise in den Entspannungszustand gekommen bin, wurde ich durch die gezielten Fragen innerlich immer befreiter. Ich war ganz bei mir und obwohl ich weinen musste, war ich hinterher sehr entspannt. Seit Jahren hatte ich das Gefühl, einen "Knoten" im Hals zu haben, der mir die Luft geraubt hat und mich am Schlucken gehindert hat. Nach nur einer Sitzung war er verschwunden.
S., 53 Jahre (w)

 

Unser Sohn ist 15 Jahre alt und wurde in der Schule seit Jahren gemobbt. Die Beleidigungen, Quälereien und Diffamierungen gingen so weit, dass wir Angst um die Gesundheit und die Sicherheit unseres Kindes haben mussten. Er war sogar bereit seine Leistungen in der Schule zu vernachlässigen, nur um zu irgendeiner Gruppe in der Klasse zu gehören ... Zu den verbalen Attacken kamen Cyberattacken hinzu, so dass wir handeln mussten und Frau Schnittker eingeschaltet haben. Nach einem telefonischen Kontakt mit Frau Schnittker konnten wir die wichtigsten Informationen austauschen und die ersten Termine bei KiJuCo vereinbaren. Zum ersten Treffen habe ich die Veränderungen unseres Kindes dokumentiert und Frau Schnittker zur Information überlassen. So konnte die erste Stunde gleich durchgestartet werden. Unser Kind ist mit Freude zu den Treffen gegangen, denn Frau Schnittker setzt da an, wo die Seele verletzt ist. Sie hat ein feines Gespür für die negativen Gedanken, die unser Sohn nach/durch Mobbingattacken erfahren hatte. Sie hat gezielt das Selbstwertgefühl gestärkt und unserem Sohn die positiven Erfahrungen und Erlebnisse des Lebens verdeutlicht. Gleichzeitig haben wir Eltern viele positive, das Selbstwertgefühl stärkende Maßnahmen ergriffen ... Vor den Ferien hat unser Sohn dann mit uns gemeinsam einen Schulwechsel beschlossen und so hat sich so manches Problem in Luft aufgelöst. Ein Gefühl von Freiheit wirkt sich positiv aus. Vielen Dank an Frau Schnittker für die gute Unterstützung, denn ohne sie hätte unser Kind diese mutigen Entscheidungen nicht getroffen und wir hätten uns weiter im Kreis mit den Aktiv-Mobbern gedreht. Durch die Gespräche mit Frau Schnittker hat unser Sohn seine Stärken kennengelernt und kann nun ganz anders auf andere zugehen.
Mutter von F., 15 Jahre (m)

 

Und ob Frau Schnittkers Methoden auch bei Erwachsenen funktionieren. In meinem Leben haben sich bereits zwei Dinge zum deutlich Positiven verändert. Jedes der Themen konnten wir mit ein bis zwei Sitzungen auflösen. Im Grunde unglaublich, wie einfach man sich von negativen Verhaltens- und Denk-Mustern lösen kann. Ganz herzlichen Dank. Meine Tochter (21 Jahre) hat sich ebenfalls entschieden, sich in Kürze Ihnen anzuvertrauen.
A., 42 Jahre (m)